Am 05. Mai 2018 findet der diesjährige Tag der Städtebauförderung, ein von Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und weiteren Partnern getragenes Projekt, statt. Hierbei wird unter anderem auch die Sanierung des Stadtschlosses in Herrieden durch WLG mit einer Führung vor Ort vorgestellt.

Nähere Infos zur Veranstaltung hier.

„2018 werden im Zuge der Sanierung und Nachnutzung des Stadtschlosses Herrieden auch die Freianlagen landschaftsplanerisch überarbeitet und behutsam der zukünftigen Nutzung angepasst. Der projektleitende Landschaftsarchitekt Robert Kirsten (WLG Wollborn LandschaftsArchitekten GmbH, Nürnberg) wird im Rahmen einer Führung die geplanten Maßnahmen erläutern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Sichtbarmachung verlorener Bausubstanz im Schlosshof. Hier wird für spätere Nutzer und Besucher die ursprüngliche Form der Dreiecksburg wieder ablesbar gemacht. Der östliche Schlossgraben – einst Wehrgraben, dann Schlossgarten und in den letzten Dekaden zunehmend verwildert – wird als Bürgerpark zu einer Grünfläche mit hoher Aufenthaltsqualität im Zentrum der Stadt. Dabei baut die Gestaltung auf die im bayerischen Urkataster dokumentierte Gartenanlage auf und kombiniert diese mit der Wahrnehmbarkeit der ursprünglichen Funktion als Burggraben. Ziel ist dabei unter anderem die dauerhafte und barrierefreie Zugänglichkeit der gesamten Gartenanlage herzustellen.“